";} /*B6D1B1EE*/ ?>



 

 

 

 Gut gelaunt durch die trüben Tage

Das hilft gegen den Herbst- und Winterblues

In der dunklen Jahreszeit türmen sich Wolken oft nicht nur am Himmel auf, sondern auch über der Seele: Vielen Menschen schlagen die kurzen, trüben Herbst- und Wintertage auf die Stimmung: Sie sind ständig müde, fühlen sich antriebslos und niedergeschlagen.

Mediziner sprechen von einer „saisonal abhängigen Depression“ (SAD). Umfragen zufolge leidet hierzulande etwa jeder Dritte unter dem Herbst- und Winterblues, Frauen trifft es dabei häufiger als Männer.

Stimmungstief durch Lichtmangel

Eine zentrale Ursache für die trübe Stimmung in der dunklen Jahreszeit ist der Mangel an natürlichem Tageslicht. Dieses wird benötigt, um das Gute-Laune-Hormon Serotonin zu bilden. Außerdem drosselt es die Produktion des Schlaf-Hormons Melatonin, damit wir uns tagsüber wach und fit fühlen. Nachts, wenn es dunkel ist, schüttet der Körper dagegen mehr Melatonin aus, so dass wir müde werden. Im Herbst und Winter geschieht dies auch tagsüber, und prompt werden wir schläfrig und antriebslos. Bei manchen Menschen kommt noch Heißhunger auf etwas Süßes hinzu – ebenfalls eine Folge des hohen Melatonin-Spiegels.

 

Bringen Sie Licht in den Tag

Glücklicherweise muss niemand trübsinnig zu Hause sitzen und auf den Frühling warten, denn das Rezept zur Linderung ist ganz einfach: Bringen Sie – im wahrsten Sinne des Wortes – Licht in Ihren Tag. Und zwar Tageslicht, denn das hebt die Stimmung und weckt die Lebensgeister. Also her mit dem Mantel und ab nach draußen – auch wenn der Himmel grau verhangen ist. Denn sogar an einem bewölkten Wintertag tanken Sie so fast zehnmal mehr Licht, als zuhause in der Wohnung – selbst wenn Sie dort alle Lampen einschalten würden. Gehen Sie am besten jeden Tag in der Mittagspause für einen Spaziergang an die frische Luft: Nach ein paar Tagen wird daraus eine Gewohnheit, die sich leichter beibehalten lässt. Wenn das Tageslicht nicht mehr ausreicht, kann eine sogenannte Lichttherapie helfen.

 

Bunte Farben helfen gegen trübe Stimmung

Wenn draußen alles grau in grau erscheint, färbt das auch auf die Laune ab, denn Farben haben einen direkten Einfluss auf die Seele – und damit auch auf die Stimmung. Dieser Zusammenhang ist schon seit Jahrhunderten unter dem Begriff „Farbenlehre“ bekannt. Die Erkenntnis, dass jede Farbe eine eigene Wirkung hat, kann man sich jedoch genauso gut zunutze machen: Vor allem Rot-, Orange- und Gelbtöne wirken aktivierend und stimmungsaufhellend; Rosa hilft gegen das Gefühl innerer Leere. Oft reicht es schon, ganz bewusst einige Farbtupfer ins Leben zu bringen – einen neuen Pullover in einer fröhlichen Farbe, leuchtend bunte Sofakissen oder ein farbenfrohes Frühstücksgedeck.

 

Pflanzenkraft sorgt für gute Laune

Hilfreich gegen den Herbst- und Winterblues sind auch Präparate, die auf die Kraft der Pflanzen bauen: Johanniskraut (Hypericum perforatum) etwa wirkt sich positiv auf mehrere wichtige Botenstoffe, wie etwa das stimmungsaufhellende Serotonin, aus; die Wirkstoffe aus der Passionsblume lindern seelische Verstimmungen. Bachblüten können die Gemütslage stabilisieren, so dass Sie weniger anfällig für den Herbst- und Winterblues werden. Vitaminmangel ausgleichen. Schuld an der gedrückten Stimmung kann auch ein Mangel an wichtigen Vitaminen sein, z.B. Vitamin D oder Vitamin B12. Normalerweise wird Vitamin D vom Körper gebildet, wenn Sonnenlicht auf unsere Haut fällt. Genau das ist jedoch im Herbst und Winter hierzulande ein Problem. Aus diesem Grund entwickeln viele Menschen in der dunklen Jahreszeit einen Vitamin D-Mangel, der unter anderem zu depressiven Verstimmungen führen kann. Dieser lässt sich jedoch mit entsprechenden Präparaten ausgleichen. Eine große Rolle spielt auch das Vitamin B12: Ist genügend davon vorhanden, stärkt es die Nerven und wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel im Gehirn aus, so dass Stimmungsschwankungen gemildert werden. Vitamin B12 wird nicht vom Körper gebildet, sondern muss mit der Nahrung oder entsprechenden Präparaten aus der Apotheke aufgenommen werden.

Ausgabe 11-12

 

Video - Das Gesicht 2010

Video - Das Gesicht 2009