";} /*B6D1B1EE*/ ?>



 

 

 
Sanfte OP-Methoden in der Frauenheilkunde

Laparoskopie oder schlicht Bauchspiegelung heißt die sanfte Methode, die zur Abklärung von Gebärmutterfehlbildungen, chronisch unklarer Unterbauchschmerzen, bei Verdacht auf Endometriose oder Eileiterentzündung und bei unerfülltem Kinderwunsch, angewandt wird.

Auch Operationen, für die früher ein 20 cm langer Schnitt durch die Bauchdecke erforderlich war, können heute mittels Laparoskopie durchgeführt werden. „Dabei werden über mehrere kleine Einschnitte ein optisches Gerät und spezialisierte Operationsinstrumente in die Bauchhöhle eingeführt“, erklärt Professor Arne Jensen von der Bochumer Campus Klinik.

So sind etwa Operationen an Eierstöcken und Eileitern, das Entfernen von Myomen und Cysten mittels der auch als „Schlüssellochchirurgie“ bezeichneten Laparoskopie möglich. Diese Methode bietet nicht nur hohe Sicherheit, sie reduziert auch Schmerzen nach der Operation und viele Eingriffe können ambulant oder kurzstationär durchgeführt werden.

Laparoskopie - Einführung und Erklärung

http://www.campus-klinik-bochum.de/ws/gk_laparoskopie.php

Operative Möglichkeiten 1

http://www.campus-klinik-bochum.de/ws/gk_laparoskopie_operationstechniken1.php

Operative Möglichkeiten 2

http://www.campus-klinik-bochum.de/ws/gk_laparoskopie_operationstechniken2.php

Weitere Informationen: Prof. Dr. med. A. Jensen & Team, Campus Klinik Gynäkologie, Laparoskopie-Zentrum, Tel: 0234-588196-0 oder per E-mail: prof. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. , www.campus-klinik-bochum.de

 

Video - Das Gesicht 2010

Video - Das Gesicht 2009